Sie sind hier: STUDIENRICHTUNGEN / BAUTECHNIK
DeutschEnglishFrancais
14.11.17

Dozenten|innen gesucht

Die Staatliche Technikerschule Berlin sucht...

09.11.17

FREIE STUDIENPLÄTZE

für das Sommersemester 2018 (Beginn am...

20.09.17

Energetische Sanierung von Baudenkmalen

Projektarbeiten des Fachbereiches Bautechnik im...


Bautechnik

Berufsbild

Das Fachstudium zum Bautechniker bildet das Gelenk zwischen den ausschließlich praxisorientierten Ausbildungswegen und den theoretisch orientierten Hochschulstudiengängen. Die Ergänzungs- und Kooperationsmöglichkeiten von Bautechnik und Ingenieurswesen machen die Ausbildung zu einer innovativen Berufswahl. Die komplexen Abläufe in Sanierung, Modernisierung und Neubau erfordern neben Teamfähigkeit vor allem fachliche Kompetenz und die umfassende Kenntnis praktischer Abläufe. In der Verbindung von baupraktischer Erfahrung und darauf aufbauenden Lehrinhalten wird eine solide Basis sowohl für die selbstständige als auch für die angestellte Berufsperspektive vermittelt.

 

Inhalte des Fachstudiums

Das Studium gliedert sich in folgende Bereiche:

Fachrichtungsübergreifender Lernbereich

_Betriebliche Kommunikation

_Technisches Englisch

_Rechtskunde

_Betriebswirtschaftslehre

_Baugeschichte

 _Mathematik

Fachrichtungsbezogener Lernbereich

_Technische Kommunikation

_Grundlagen der Informatik

_Darstellende Geometrie

_Bauphysik und Umweltschutz

_Baustoffkunde

_Baurecht

 _Baukonstruktion und –sanierung (I)

_CAD

_Massivbau

_Baumaschinen

_Tragwerkslehre

_Haustechnik

_Vermessung

_Baubetrieb

_Holzbau

 _Baukonstruktion und –sanierung (II)

_Gebäude- und Entwurfslehre

 _Hydraulik und Siedlungswasserbau

_Verkehrswegebau

Zum Ende des Studiums wird eine fachübergreifende, praxisbezogene Abschlussarbeit (Projektarbeit) im Team angefertigt.

Den Studierenden stehen ca. 400 vernetzte PCs mit umfangreicher Standard- bzw. fachspezifischer Software zur Verfügung. Die Schule verfügt über einen Hochgeschwindigkeits-Internetzugang.

 

Berufsperspektive

Bautechniker sind in der unteren und mittleren Führungsebene von Baufirmen, Architektur- und Ingenieurbüros, Wohnungsbau-Gesellschaften sowie Bauämtern einsetzbar u. a. mit folgenden Aufgabenbereichen: Entwurfs- und Ausführungsplanung, Kostenermittlung, Kalkulation, Bauleitung / Bauüberwachung, Energieeinsparung, Instandhaltung, Mängelerfassung. 

Da die Bautechniker in einigen Bundesländern im begrenzten Rahmen bauvorlageberechtigt sind und damit kleinere Projekte eigenständig planen und realisieren können, ergeben sich vielfältige Aufgabenbereiche in Neu- und Altbau.

 

Partner

Das für die Weiterbildung verantwortliche Dozenten-Team besteht zum größten Teil aus Architekten und Ingenieuren mit langjähriger Tätigkeit im Planungs- und Ausführungsbereich. Eine konsequente Fortbildung sowie zahlreiche Firmenkontakte sorgen dafür, dass der Praxisbezug die erforderliche Aktualität behält.

 

Voraussetzungen

Erfolgreicher Abschluss der allgemeinbildenden Schule, eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie eine mindestens einjährige einschlägige Berufspraxis sind die Voraussetzungen für die Zulassung zum Studium.

 

Studiendauer

Die Studiendauer richtet sich nach der gewählten Unterrichtsform.

_in der Tages- bzw. Vollzeitform: 4 Semester bei 34 Unterrichtsstunden pro Woche

_in der berufsbegleitenden Abend- bzw. Teilzeitform: 8 Semester bei 14 Unterrichtsstunden pro Woche

 

Abschluss und Perspektive

Nach erfolgreich durchgeführter Projektarbeit findet eine Abschlussprüfung in schriftlicher Form in vier Fächern statt.

Die Absolventen erhalten nach der erfolgreichen Prüfung ein Zeugnis zum/zur "Staatlich geprüften Techniker/in" – Fachrichtung Bautechnik.

Die Weiterbildung bietet einen Berufseinstieg in ingenieurnahe Tätigkeiten. Der Abschluss ermöglicht den Zugang zum Studium an einer Fachhochschule.

 

Kosten

Es werden keine Studien- und Prüfungsgebühren erhoben.

Wenn die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind, kann Bafög beantragt werden.

 

Aufnahme und Anmeldung

Die Aufnahme ist jeden Donnerstag von 16 - 18 Uhr möglich.

Bitte bringen Sie zu Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen mit:

_den ausgefüllten Zulassungsantrag

_einen tabellarischen Lebenslauf mit aktuellem Foto, Datum und Unterschrift

_eine aktuelle Meldebescheinigung oder beglaubigte Kopie des Personalausweises

_eine beglaubigte Kopie des Zeugnisses über den allgemeinbildenden  Schulabschluss

_eine beglaubigte Kopie des Facharbeiterzeugnisses bzw. Gesellenbriefes

_Originale oder beglaubigte Kopien der Tätigkeitsnachweise über die einschlägige Berufspraxis. Bescheinigungen der Arbeitgeber, aus denen der Tätigkeitsbereich und die Dauer der Beschäftigung hervorgehen. Ein Zwischenzeugnis ist nicht erforderlich. Für die Vollzeit- bzw. Teilzeitform ist mindestens 1 Jahr Berufspraxis nachzuweisen.

_Sofern Sie bereits eine Fachschule, Fachhochschule oder Universität besucht haben, sind entsprechende Unterlagen einzureichen, aus denen die Teilnahmedauer, der Abschluss oder die erreichten Leistungen hervorgehen.

Die mitgebrachten Fotokopien können bei Vorlage der entsprechenden Originale während der Abgabe der Bewerbungsunterlagen  kostenlos anerkannt werden.

Für ein Informationsgespräch steht Ihnen der Abteilungsleiter Maschinentechnik, Bautechnik und Heizungs-, Klima- u. Sanitärtechnik, Herr Dr. Möhler, zur Verfügung.