Staatliche Technikerschule Berlin
Bochumer Straße 8b
10555 Berlin
Fon +49 30  39 00 06–0
info@technikerschule-berlin.de

Kontakt

Slideshow Bautechnik

  • 1
    1
  • Arkadengang
    Arkadengang
  • Bebauungsvorschlag
    Bebauungsvorschlag
  • Fassade
    Fassade
  • Giebel
    Giebel
  • Isometrie
    Isometrie
  • IrgendeinTitel
    IrgendeinTitel

    Dies ist die Bildbeschreibung.

Projekte der BauTechnik

  • BAUHAUS-Projektwoche WS 2019-20
  • Bauen im Bestand

2015/16 Vom ehemaligen Verwaltungsgebäude zum Wohnbau

2016/17-Geschäftshaus Kallasch & Jonas

2018/19-Parkwächterhaus

 

2015/16 Vom ehemaligen Verwaltungsgebäude der Ludwig-Löwe A.G. zum privaten Wohnbau

Der Kopfbau des ehemaligen Verwaltungsgebäudes von Alfred Grenander in Berlin-Moabit gehört heute zum Siemens/KWU-Standort Huttenstraße und sollte im Rahmen des denkmal-aktiv-Projektes zu gehobenem Wohnen mit Maisonette-Wohnungen entwickelt werden. Zentraler Entwurfsansatz war dabei die Wahrung der denkmalgeschützten Bausubstanz bei gleichzeitiger Ertüchtigung der Flächen von einer Industrie- bzw. Verwaltungsnutzung zu gehobenem, privatem Wohnen.

fassade bestand

grundriss bestand 

Straßenfassaden und Grundriss des Kopfbaues, Zeichnungen von 1907

grundriss ebene 1

grundriss ebene 2

Grundrissplanung für die Maisonette-Wohnungen

isometrie

isometrie hofseite

Isometrie von Straßenseite (oben) und Hofseite (unten)

 

2016/17-Geschäftshaus Kallasch & Jonas

Das ehemalige Geschäftshaus Kallasch & Jonas in der Stromstraße 61 steht als nahezu einziges Gebäude auf einem unternutzten bzw. leeren Grundstück. Das Baudenkmal steht leer, sein baulicher Zustand ist beklagenswert. Aufgabe der Projektarbeit war es, das Gebäude denkmalgerecht zu ertüchtigen und das Grundstück mit einer ergänzenden Wohnbebauung zu vervollständigen. Die neue Bebauung sollte sich in Architektur, Maßstab und Proportion am Baudenkmal orientieren. In diesem Entwurfsporekt wude der 3-D-Drucker für das Gebäudemodell genutzt.

Vogelperspektive der vorhandenen Blockbebauung mit dem Baudenkmal (schwarz)

vogelperspektive blockbebauung

Geplante Ergänzung und Integration des Baudenkmals

bebauungsvorschlag

3-D-Modell der Erweiterung unter Einbeziehung des Baudenkmals

3-D-Modell der Erweiterung unter Einbeziehung des Baudenkmals

 

PLANUNG: Terrassenkonstruktion unter Einbeziehung des denkmalgeschützten Traufgesimses an der Straßenseite

terrassenkonstruktion straßenseite

 

 

 

2018/2019-Parkwächterhaus

Das ehemalige Parkwächterhaus in Berlin-Charlottenburg ist ein Baudenkmal und wird zurzeit zu einem Café und einer Begegnungsstätte mit ökologischen und nachhaltigen Baustoffen modernisiert. Die Studierenden haben in der Projektwoche den Baufortschritt aktiv mit Abrissarbeiten im Gebäude unterstützt. Als Projektarbeit wurden auf Grundlage von Aufmaß und IST-Zustand anschließend eine tragfähige, denkmalgerechte und realisierbare SOLL-Planung exemplarischer Anschlussdetails erarbeitet. Das Ergebnis stellt für den Nutzer eine geeignete Entscheidungshilfe für die weiteren Planungsschritte dar.

Gruppenfoto während der Abrissarbeiten in der Projektwoche 2018

gruppenfoto

 

 

Giebelansicht des Parkwächterhauses

img 20181116 103045 klein

 

Übersicht der bearbeiteten Details

uebersicht

 

 

BESTAND: Decke und Wand Arkadengang

Arkadengang IST-Zustand

 

PLANUNG: Decke und Wand Arkadengang

arkadengang soll

 

PLANUNG: Fenstertür zum Café im EG mit RInnenentwässerung

fenstertür soll-zustand

 

BESTAND: Aussenwand mit Fensterfußpunkt

giebelfenster ist-zustand

PLANUNG: Aussenwand mit Fensterfußpunkt und Innendämmung

giebelfenster soll-zustand

 

BESTAND: Aussenwand mit Anschluss des Kastenfensters

 fensterfuß ist

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PLANUNG: Aussenwand mit Anschluss des Kastenfensters 

fensterfuß soll